News

Red Hat präsentiert freie hyperkonvergente Infrastruktur

27 Juni 2017

Neue Infrastruktur von Red Hat auf dem Markt

Hyperkonvergenz verspricht Einfachheit dank eines Alles-in-einem-Ansatzes. Red Hat bringt dafür nun eine integrierte, softwaredefinierte Rechen- und Speicherplattform auf den Markt.

Der Linux-Distributor oder Open-Source-Spezialist Red Hat stellt Red Hat Hyperconverged Infrastructure vor, die laut Ankündigung erste Open-Source-basierte hyperkonvergente Infrastruktur-Lösung (HCI). Durch die Kombination von Virtualisierungs- und Storage-Technologien mit einer bewährten Betriebssystemplattform soll sich Red Hat Hyperconverged Infrastructure für Unternehmen eignen, die Rechenzentrumsfunktionalitäten an Orten mit einem beschränkten Platzangebot benötigen, beispielsweise in Filialen und Niederlassungen.
“Organisationen mit verteilten Standorten und Außenstellen, beispielsweise Banken, Energieversorger oder Handelsunternehmen, müssen in der Lage sein, in ihren Filialen und Niederlassungen die gleichen Infrastruktur-Dienste anzubieten wie in ihrem Rechenzentrum”, heißt es in der Ankündigung zu dem HCI-Konzept. Die Außenstellen hätten oft aber weniger Raum- und Kühlkapazitäten und auch weniger geschultes IT-Personal. Abhilfe schaffen soll in diesen Situationen eben eine “leistungsstarke, auf einem einzigen Server integrierte, skalierbare” Lösung.

Red Hat Hyperconverged Infrastructure setzt dies durch eine Integration von Rechen- und Speicherkapazitäten auf einem einzigen Server um und bietet damit eine passende Lösung für das beschriebene Szenario. “Red Hat Hyperconverged Infrastructure nutzt Red Hats Virtualisierungsplattform und Software-defined Storage für ein effizientes Management einer integrierten Rechen- und Speicherinfrastruktur für ein breites Spektrum von Servern und Netzwerken”, schreibt der Anbieter. Zu den verwendeten Komponenten zählen: Red Hat Virtualization auf der Basis von KVM, Red Hat Gluster Storage, Red Hat Enterprise Linux sowie Ansible by Red Hat. HCI-Angebote gibt es unter anderem auch von Herstellern wie HPE oder Cisco. Red Hat Hyperconverged Infrastructure ist ab sofort verfügbar.